Ökumenische Kampagne 2016

Wo Gold den Glanz verliert

Gold vertreibt Bauernfamilien von ihrem Land

Burkina Faso IDHD

In Burkina Faso ist die Goldgewinnung ein Fluch für die Menschen, die rund um die Minen leben. Ganze Dorfgemeinschaften werden umgesiedelt und Bauernfamilien verlieren ihr Land. Der Tagebau hinterlässt riesige brachliegende Gebiete.
Mehr »

Initiative für mehr Konzernverantwortung

Logo Kovi Deutsch

Keine Wirtschaft ohne Ethik! Die in der Schweiz ansässigen Konzerne müssen die Menschenrechte und die Umweltstandards auch in den Entwicklungsländern, in welchen sie arbeiten, respektieren.
Mehr »
Unterschriftenbogen herunterladen »

Golddrehscheibe Schweiz

Vier der sieben grössten Goldraffinerien der Welt befinden sich in der Schweiz. Diese verarbeiten 70 Prozent des weltweiten Goldes. Ihre Aktivitäten finden jedoch zumeist im Verborgenen statt. 2013 wurde Gold im Wert von über 118 Milliarden Franken exportiert. Mehr als die Uhren- und die Chemie-Branche zusammen.
Mehr »

Péptite

Veranstaltungen

Während der Ökumenischen Kampagne finden in der ganzen Schweiz diverse Veranstaltungen zum diesjährigen Kampagnenthema «Verantwortung tragen – Gerechtigkeit stärken» statt.
Mehr »

Bergbau: In der Schweiz Fiktion – in Peru Realität

In welcher Branche gibt es die meisten Menschenrechtsverletzungen weltweit?

 


Handeln 

Cygne_Blancs_Boulanger_ret

Brot zum Teilen – mit 50 Rappen die Welt verändern

Vom 10. Februar bis zum 27 März 2016, verkaufen mehrere Hundert Bäckereien und Konditoreien mit Fähnchen gekennzeichnete Brote. Pro verkauftes Brot fliesst eine Spende von 50 Rappen an unsere Projekte und Programme in Afrika, Asien und Lateinamerika.
Mehr »

teeaktion_ret

Ein guter Tee erfreut die Sinne

Der Schweizer Kräutertee unserer Verkaufsaktion Tee zum Teilen stammt aus biologischem Anbau, wird nachhaltig produziert und schmeckt fantastisch. Der Erlös aus dem Verkauf geht an unsere Projekte und Programme im Süden.
Mehr »  

Schweiz OEK. KAMPAGNE 2008

Der 5.März, Rosen für einen guten Zweck

Am 5. März 2016 verkaufen eine Vielzahl von meist freiwilligen Helferinnen und Helfern Fairtrade-Rosen. Mit dem Erlös unterstützen wir ein Projekt oder Programm von Brot für alle , Fastenopfer oder Partner sein im Süden.
Mehr »

Icon Suppentag mit Text

Suppentage: ein Zeichen der Solidarität

Suppentage finden während der gesamten Kampagnenzeit vom 10. Februar bis 27. März 2016 statt.
Mehr »


Projekte

Enfant-test-eau-polluée_695x450

Südafrika: Unternehmen im Minensektor unter der Lupe

In Südafrika arbeitet Brot für alle mit der Bench Marks Foundation zusammen. Die Partnerorganisation erfasst und dokumentiert die Folgen der Tätigkeiten multinationaler Konzerne auf die Menschen und die Umwelt und arbeitet eng mit den betroffenen Gemeinden zusammen. Sie setzt sich dafür ein, dass die Konzerne soziale, ökologische und wirtschaftliche Standards einhalten.
Weitere Informationen zum Projekt » (pdf) 

Kurzfilm_Burkina_ret

Burkina Faso: Bauernfamilien gehen gemeinsam den Hunger an

In Burkina Faso haben viele Bauernfamilien aufgrund von Minenaktivitäten ihr Land verloren. Fastenopfer unterstützt die Bevölkerung dabei, mit innovativen Methoden ihre landwirtschaftliche Produktion zu erhöhen und den Boden wieder fruchtbar zu machen. 
Weitere Informationen zum Projekt » (pdf)


Weitere Informationen

Kampagnengast Barhelemy Sam

Erfahrungsberichte aus Burkina Faso

Unser Kampagnengast Bartélemy Sam kommt in die Schweiz, um von den Dorfgemeinschaften und Bauernfamilien zu berichten, deren Existenz zunehmend von Bergbauunternehmen bedroht ist.
Mehr »

Sujet aus dem Film Dirty Gold War

Dirty Gold War: Einblicke in die Goldindustrie

Der Film von Daniel Schweizer gewährt einen Blick hinter die Kulissen der Goldindustrie, an Beispielen aus Brasilien und Peru. Dabei zeigt er die zentrale Rolle auf, welche die Schweiz im globalisierten Goldgeschäft inne hat.
Mehr »

Perspektiven_3_2015

Publikationen Perspektiven und Dossier

Das Magazin Perspektiven vom September 2015 und das dazugehörige Dossier hinterfragen die Rolle und Verantwortung der internationalen Konzerne mit Sitz in der Schweiz. Dazu gehören beispielsweise die Kohlenminen, welche in Südafrika in Betrieb genommen wurden.
Mehr » 

Share This