Filme

Die für die Ökumenische Kampagne 2022 empfohlenen Filme beleuchten verschiedene Aspekte des Kampagnenthemas.  

Oro Blanco, Dokumentation, D 2018, 24’, ab 14 Jahren

Auf der Hochebene der Salinas Grandes in Argentinien gibt es enorme Lithiumvorkommen. Der Rohstoff, der für Batterien verwendet wird, lockt internationale Konzerne an. Für den Abbau werden riesige Mengen an Wasser benötigt, deshalb leidet die indigene Bevölkerung unter Wassermangel. Der Film erzählt von einem existenziellen Landnutzungskonflikt und regt zur Reflexion über Nachhaltigkeit an.

Dokumentation von Gisela Carbajal Rodríguez, D 2018, 24’, ab 14 Jahren, VOD

Powerless, Dokumentation, IND/USA 2013, 52’, ab 16 Jahren

Im Mittelpunkt des Films steht Loha Singh aus der nordindischen Stadt Kanpur. Er verdient sein Geld damit, illegal Stromleitungen für die arme Bevölkerung anzuzapfen. Der staatliche Stromkonzern hingegen muss die Energieversorgung sicherstellen und Stromdiebstahl verhindern. Der Film lenkt den Blick auf den Kampf um eine funktionierende Infrastruktur und den Zugang zu Energie.

Dokumentation von Deepti Kakkar und Fahad Mustafa, IND/USA 2013, 52’, ab 16 Jahren, VOD

Plus chauds que le climat, Dokumentation, CH 2020, 52’, ab 12 Jahren

Von der jungen Greta Thunberg ins Leben gerufen, haben die Klimastreiks die ganze Welt erfasst. In Biel gehören Jeanne, Nina, Mark und Léa zu der Gruppe, die die Streiks am Freitag organisiert. Ein Jahr lang haben diese jungen Menschen für den Film die Türen ihrer Treffen und Debatten geöffnet, um ihre Sorgen für die Zukunft zu teilen.

Dokumentation von Bastien Bösiger und Adrien Bordone, CH 2020, 52’, Fr/De, ab 12 Jahren, VOD

Erneuerbare Energie für alle, Dokumentation, D 2010;2016, 30’, ab 14 Jahren

Der Film steht für die Vision einer Welt, deren Energieversorgung zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen kommt und die für alle verfügbar und bezahlbar ist. Er macht sich stark für eine radikale Umstrukturierung der Energieversorgung und zeigt anhand von Beispielen aus Dänemark, Mali, Spanien und China, wie der Umstieg auf erneuerbare Energien aussehen könnte.

Dokumentation von Carl-A. Fechner, D 2010;2016, 30’, Fr/De/Eng, ab 14 Jahren, VOD

Energie für den Wandel, Dokumentation, BEL 2018, 35', ab 16 Jahren

Sechs Personen bzw. Gemeinden treffen ihre Energieentscheidung: vom Fahrradfahren bis zum Schutz des Amazonas vor Wasserkraftwerken, von Schulen und Kliniken in der Wüste, die mit Sonnenkollektoren betrieben werden, bis zur energetischen Gebäudeumrüstung.

Menschen setzen konkrete Alternativen um, und Gemeinden kämpfen darum, die Kontrolle über Energieprojekte, die sie betreffen, zurückzuerlangen.

Dokumentation von CIDSE, BEL 2018, 35’, ab 16 Jahren, www.bit.ly/energiewandel

Bezugsquellen

Die Filme stehen mit dazugehörigen Begleitmaterialien kostenlos als Video on Demand (VOD) zur Verfügung. 

Anmeldung für kostenloses Streaming: www.filmeeineweltvod.ch

Der Film «Energie für den Wandel/ Energy to change» kann auf YouTube angeschaut werden.

Dieses Jahr stehen keine DVD zum Verkauf zur Verfügung.