Hungertuch

2018_Meditationsheft

Hungertuch und Meditationsheft

Das MISEREOR-Hungertuch 2017 «Ich bin, weil du bist» von Chidi Kwubiri begleitet auch die Ökumenische Kampagne 2018. «Ich bin, weil du bist» bringt eine Lebensphilosophie afrikanischer Kulturen zum Ausdruck: Als Menschen sind wir Teil eines Beziehungsnetzes und ganz grundlegend aufeinander angewiesen.

Das Bild besteht aus Hunderten von Punkten; auch die Menschen sind aus diesen Punkten gebildet. Die Menschen sind so Teil des Ganzen, verbunden mit dem was sie umgibt.

Meditationstexte der Theologin und Autorin Jacqueline Keune erschliessen das Hungertuch für die Ökumenische Kampagne 2018. Unter dem Titel «Das Ende der Reden» beleuchten die Texte verschiedene Facetten des grossen Wandels und ermutigen zum Handeln.

Das Hungertuch ist als Stoffdruck im Gross- und Kleinformat und als A4-Druck erhältlich. Es ist, wie auch das Meditationsheft (ab Ende November) ab Ende November im Shop von Brot für alle und Fastenopfer verfügbar.

 

Der Künstler Chidi Kwubiri (© Dieter Härtl/MISEREOR)

Der Künstler

Chidi Kwubiri ist ein international bekannter Künstler. 1966 in Umuahia/Nigeria geboren, lebt und arbeitet er heute in Pulheim bei Köln. Er möchte nicht als afrikanischer Künstler, sondern als Künstler aus Afrika wahrgenommen werden. (www.chidi-kwubiri.com )