Suppentag

Der Suppenzmittag ist in vielen Pfarreien und Kirchgemeinden fester Treffpunkt zur Fastenzeit. Solche Solidaritätsessen, bei denen für unsere Projekte gesammelt wird, eignen sich auch für Bürogemeinschaften, Freundeskreise, Jugendtreffs – und werden je nach Gusto als Suppe oder mit Kaffee und Kuchen angeboten. Selbstverständlich können Sie auch ein Risottoessen oder einen Spaghettiabend organisieren oder passend zum Thema Klima ein regionales und saisonales Gericht oder Menu aus Foodwaste.

Unsere Kampagnengäste bereichern die Tischrunde mit eindrücklichen Berichten aus ihrem Land. Auch stehen unsere Fachpersonen für Einsätze am Suppenzmittag bereit. Wir freuen uns in jedem Fall über das Mittragen unserer Projekte. 

Unsere Idee für Sie

Ihre Idee als Inspiration für andere

Ein Suppentag im Zeichen des Klimas

Brasilien_Filme_Fastenopfer und brot fuer alle_Interview

Ihre Veranstaltung lässt sich gut mit einem Klima-Filmabend, dem Besuch einer Klima-Fachperson und/oder einer Kollekte für unsere Projekte kombinieren. Eine solche Abendveranstaltung bringt vielleicht neue Leute zu Ihnen. Die Durchführung im Kirchenraum schafft einmalige Momente. Eine Filmauswahl für einen solchen Abend finden Sie hier.

Spielnachmittag mit Prominenz, Wil SG

Jassen_mit_Bischof

Das Fastenzmittag wird zum Magneten, wenn eine prominente Person den Rahmen gewinnend bereichert. In diesem Fall erweist sich Bischof Büchel die Ehre und hilft nicht nur bei der Essensausgabe, sondern gesellt sich auch unter die Leute am Tisch. Beim anschliessenden Spielnachmittag mit Jass-Turnier und Lotto-Match lässt er sich hingegen nicht in die Karten gucken, trägt aber zu einem gelungenen Ganzen mit viel fröhlichen Gesichtern bei.

Food Waste-Suppe in Brugg AG

Suppen-Tablett

Dort hinzugehen, wo die Leute sind, kennen wir schon. Wenn der Anlass dann aber in einem Konsumtempel (Einkaufscenter) stattfindet, gerettete Nahrungsmittel zum Einsatz gelangen und ein lokaler Gastronom mit Jugendlichen die Suppe kreiert, dann wird der Suppenzmittag richtig lebens- und realitätsnah. Es entsteht eine kulinarische Begegnung mit tiefgreifenden Gesprächen, die weit über die Sinnhaftigkeit von Fasten und Verzichten hinausführen. Etwas Mut erfordert das aktive Ansprechen von Center-Besuchern, um sie mit Fragen zum Thema Food Waste zu konfrontieren.

Welche kreativen und originellen Ideen haben Sie in Ihrer Pfarrei/Kirchgemeinde geplant oder bereits umgesetzt? Gerne würden wir mehr darüber erfahren. Wir sind gespannt auf Ihre Beispiele. Umgekehrt können wir Sie vielleicht auch mit weiteren Inputs von unserer Seite inspirieren?

Melden Sie sich bei Phil Eicher, Betreuung & Beratung Pfarreien Deutschschweiz (041 227 59 13,

Icon Suppentag mit Text

So planen Sie einen Suppentag

  1. Bestellen: Tischsets und Kampagnen-Materialien können Sie in den Web-Shops von Brot für alle und Fastenopfer bestellen.
  2. Bilder: Hier können Sie alle Plakatvorlagen und Bilder herunterladen.
  3. Lieferung: Die bestellten Materialien werden Ihnen ab Januar 2020 zugestellt.
  4. Durchführen: Organisieren Sie einen Suppentag in Ihrer Kirchgemeinde oder Pfarrei.
  5. Einzahlen: Überweisen Sie uns den Erlös Ihres Suppentags mit dem Zahlungsvermerk „Erlös Suppentag“.
    Einzahlungsscheine erhalten Sie bei: Projektauskunft Brot für alle: Maria Dörnenburg – – 031 380 65 62 und Projektservice Fastenopfer: Sonja Lüthi- – 041 227 59 32