Klimagerechtigkeit – jetzt!

Kampagne 2023

Erste Unterlagen zum Thema

Klimaextreme wie Dürreperioden, übermässige Niederschläge oder Wirbelstürme gefährden den Anbau von Nahrungsmitteln und somit das Recht auf Nahrung von Millionen Menschen. Dies trifft kleinbäuerliche Familien im globalen Süden mit Hunger und Not und offenbart eine der herrschenden Ungerechtigkeiten: Die Menschen, die am wenigsten zur Klimaerhitzung beitragen, leiden am meisten darunter. Deshalb stellt die Ökumenische Kampagne 2023 das Recht auf Nahrung, die Produktion der Nahrungsmittel und unsere Ernährungsgewohnheiten in den Fokus.

Kampagne 2023

Einen Überblick über die Kampagne erhalten Sie mit dem Infoblatt Kampagne in Kürze.

 

Materialien

Die Materialien für die Ökumenische Kampagne 23 werden laufend aufgeschaltet.

Hier finden Sie alle Materialien der Ökumenische Kampagne 22, die in Pfarreien, Kirchgemeinden und im Schulunterricht umgesetzt wurden.