Medienmitteilung

Rosen bringen dreifach Freude – duftend oder digital

26.03.2019

Bern/Luzern, 26. März 2019. Am kommenden Samstag, 30. März, verkaufen Freiwillige vielerorts Rosen für Projekte von Brot für alle, Fastenopfer und Partner sein. Zu jeder duftenden gibt es auch eine digitale Rose: Mit der App «Give a Rose» kann diese mitsamt einer Widmung verschenkt werden.

An zahlreichen Orten in der ganzen Schweiz findet am 30. März 2019 der traditionelle Rosenverkauf im Rahmen der Ökumenischen Kampagne statt. Viele Freiwillige bieten Rosen für eine symbolische Spende von fünf Franken an und informieren über die Arbeit von Fastenopfer, Brot für alle und Partner sein.

Coop stellt die 100’000 Rosen vergünstigt zur Verfügung. Zu jeder verkauften Rose gehört ein Code, mit dem zusätzlich eine virtuelle Rose verschenkt werden kann. Der Code lässt sich auf der App «Give a Rose» einlösen, die unter diesem Namen in den App-Stores heruntergeladen werden kann. Natürlich können mit der App noch weitere digitale Rosen gekauft und verschenkt werden. Ab dem 2. April wird Coop zudem eine Aktionswoche durchführen und von jedem verkauften Fairtrade-Strauss 50 Rappen an die drei Hilfswerke spenden.

Ob duftend oder digital – jede Rose bereitet dreifach Freude: Erstens, weil der Erlös an Projekte von Brot für alle, Fastenopfer und Partner sein geht, beispielsweise an das ökumenische Projekt in Guatemala. Zweitens, weil fair produzierte und gehandelte Max Havelaar-Rosen verkauft werden. Die Fair-Trade-Prämie kommt direkt den Mitarbeitenden auf den Rosenfarmen zu Gute, sei es durch Weiterbildungen oder durch Schulbildung für die Kinder. Und drittens, weil jede verschenkte Rose die Empfängerin oder den Empfänger glücklich macht.

Jubiläumskampagne für «starke Frauen»

Unter dem Motto «Gemeinsam für starke Frauen. Gemeinsam für eine gerechte Welt.» feiern Fastenopfer, Brot für alle und Partner sein 2019 die 50. Ökumenische Kampagne. Unter dem Hashtag #50starkefrauen zeigen Menschen aus der ganzen Schweiz, wer ihre persönliche «starke Frau» ist – und warum. Ihren Höhepunkt findet die Kampagne am Jubiläums-Suppentag am 13. April in Bern. Dabei wird auch die Ausstellung «50 Frauenportraits» erstmals gezeigt, welche 50 Akteurinnen aus den Projektländern der Hilfswerke und aus der Schweiz portraitiert.

Weitere Informationen und Material zum Download:

Auskünfte:

  • , Medienverantwortliche Fastenopfer; 041 227 5951
  • , Medienverantwortlicher Brot für alle; 079 489 3824