Was wir tun

Startseite Sehen und Handeln / Unsere Kampagnen im Überblick

Kampagnen

Brot für alle und Fastenopfer führen seit 1969 jährlich eine ökumenische Kampagne durch, die während der Fastenzeit stattfindet und bis Ostern dauert. Seit 1994 beteiligt sich auch Partner sein. Zudem führen die beiden Organisationen jedes Jahr Kampagnen zu entwicklungspolitischen Themen durch.

Aktuelle Kampagnen

OEK17_visual_final_landgrabbing

Geld gewonnen, Land zerronnen

Auch Schweizer Banken finanzieren Projekte im Ausland, die zu Landraub führen.

Mehr lesen
benzol

Nein zu Benzol in der Computerindustrie

Smartphones werden oft mit dem hochgiftigen Benzol produziert - und oft ohne Schutzausrüstung.

Mehr lesen
Kovi_Einreichung_martinbichsel_ch_041

Globale Geschäfte – Globale Verantwortung

Schweizer Konzerne sollen auch im Ausland sorgfältig wirtschaften.

Mehr lesen

Land Grabbing

OEK17_visual_final_landgrabbing

Geld gewonnen, Land zerronnen

Auch Schweizer Banken finanzieren Projekte im Ausland, die zu Landraub führen.

Mehr lesen
Vollernter

Ohne Land kein Brot

Immer mehr fruchtbarer Boden wird der lokalen Bevölkerung im Süden entzogen. Das bedroht ihre Ernährungssicherheit.

Mehr lesen
?????????????????????????????????????????????????????????????????????

Damit das Recht auf Nahrung kein frommer Wunsch bleibt

Wasserraub, fehlendes Saatgut und Schuldknechtschaft bringen Bauernfamilien in Hungersnot.

Mehr lesen

Menschenrechte in der Computerindustrie

benzol

Nein zu Benzol in der Computerindustrie

Smartphones werden oft mit dem hochgiftigen Benzol produziert - und oft ohne Schutzausrüstung.

Mehr lesen
DIGITAL

Wir glauben. Arbeit muss menschenwürdig sein.

Arbeitsrechte wie Verbote von Zwangs- und Kinderarbeit gelten in Entwicklungsländern oft nicht.

Mehr lesen
Mann in Fabrik

High Tech – No Rights?

Unsere Kampagne thematisiert seit 2007 die prekären Arbeitsbedingungen in der Elektronikindustrie.

Mehr lesen

Konsum

Plakat Ökumenische Kampagne 2015

Weniger für uns. Genug für alle.

Was unser Fleischkonsum mit Klimawandel und Hunger in Entwicklungsländern zu tun hat.

Mehr lesen
Fair Wear Foundation

Die Saat von heute ist das Brot von morgen

Wir werden ernährt, wir nähren und sorgen. Aber wie gerecht geht es dabei zu?

Mehr lesen
kampagne_2011_de

Des einen Schatz, des anderen Leid

Der Rohstoffabbau für unsere Elektronik vergrössert oft die Armut der Menschen vor Ort.

Mehr lesen
World Trade Poker

Stoppt den unfairen Handel!

Unfaire Handelsregeln, Spekulationen und Eingriffe in die Agrarpolitiken entziehen Millionen die Lebensgrundlage.

Mehr lesen

Konzernverantwortung

Kovi_Einreichung_martinbichsel_ch_041

Globale Geschäfte – Globale Verantwortung

Schweizer Konzerne sollen auch im Ausland sorgfältig wirtschaften.

Mehr lesen

Gerechtigkeit der Geschlechter

Lisete Aleixo Monteiro -  zeigt selbst produzierten Honig.Pará, Brasil.

Mehr Gleichberechtigung heisst weniger Hunger

Frauen in Entwicklungsländern haben oft weniger Zugang zu Ressourcen.

Mehr lesen

Klima

Plakat Ökumenische Kampagne 2015

Weniger für uns. Genug für alle.

Was unser Fleischkonsum mit Klimawandel und Hunger in Entwicklungsländern zu tun hat.

Mehr lesen
??????????????????

Gerechtigkeit im Klimawandel

Die Armen im Süden leiden am meisten unter dem Klimawandel, den Industrieländer anheizen.

Mehr lesen

Themen rund um unsere Kampagnen

Burkina Faso TIKARE

Menschenrechte für Konzerne keine Priorität

Im Namen von Schweizer Unternehmen werden im Ausland immer wieder Menschenrechtsverletzungen begangen – sei dies direkt durch die Konzerne selbst oder indirekt durch Zulieferer. Wie die grossen Schweizer Unternehmen zu dieser Tatsache stehen und inwiefern sie sich um eine Verbesserung der Situation bemühen, zeigt eine neue Studie. Die Ergebnisse sind ernüchternd.

Lesen Sie hier mehr zur Studie über die Menschenrechtspolitik der Schweizer Konzerne »

Burkina Faso IDHD

Profit wichtiger als Menschenrechte?

In einer Studie nehmen Fastenopfer und Brot für alle den Goldabbau in drei Minen in Burkina Faso unter die Lupe. Rund um diese Minen geschehen Menschenrechtsverletzungen und Umweltschäden. Das Gold aus diesen Minen wird oder wurde auch in der Schweiz verarbeitet.

Lesen Sie die Studie, sowie Geschichten von Menschen aus Burkina Faso »

Zaum vor einer Vitol-Mine in Südafrika

Vitol und das Kohlegeschäft in Südafrika

Der grösste Schweizer Konzern Vitol ist zu wenig um die Wahrung von Menschenrechten und international anerkannten Umweltstandards bei seinem Kohlegeschäft in Südafrika bemüht.

Lesen Sie die Studie »

CEO4aDay

Welcher Managertyp bist du?

Im Rahmen unserer Arbeit zur Konzernverantwortungsinitiative haben wir ein Spiel entwickelt, mit welchem man – nicht ganz ernst gemeint – herausfinden kann, welche Art von Manager in einem steckt.

Jetzt spielen »

Péptite

Wo Gold den Glanz verliert

70 Prozent des Goldes werden in der Schweiz weiterverarbeitet. Doch der Glanz dieses Goldes ist nicht ungetrübt.

Lesen Sie alles zum Thema Gold auf unserer Themenseite »

Unterstützen Sie unser Engagement

1

Danke für Ihre Unterstützung

Welchen Betrag möchten Sie spenden?

Share This