Reisen Sie mit uns in die Demokratische Republik Kongo, auf die Philippinen, nach Brasilien oder Tansania und erfahren Sie, was engagierte Menschen in ihrem Gepäck haben, das für ihr Engagement vor Ort unentbehrlich ist. Dazu gehören Wasser- und Bodenproben, Weiterbildungen in Forstwirtschaft ebenso wie Unterlagen zur Klärung von Landrechtsfragen oder für die Einflussnahme in der Politik.

Es geht um Gerechtigkeit für Menschen, die ihrer Lebensgrundlagen beraubt werden, sei es durch die Zerstörung der Umwelt oder durch Vertreibung. Gemeinsam kämpfen wir alle für eine Wirtschaft, die auf Kooperation statt auf Ausbeutung beruht.

Fastenkalender verteilen

Mit dem Fastenkalender nehmen Sie die Mitglieder ihrer Pfarrei oder Kirchgemeinde mit auf eine Reise von Aschermittwoch bis Ostern. Dieser Weg schafft Begegnungen und Raum für das Ostergeschehen. Erfreuen Sie mit diesem Begleiter durch die Fastenzeit die Mitglieder Ihrer Kirchgemeinde oder Pfarrei.

Dabei sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Der Fastenkalender wird nicht zentral versandt, sondern von Ihnen, also den einzelnen Kirchgemeinden und Pfarreien, verteilt. Alternativ können Sie ihn auch Ihrer Kirchenzeitung oder dem Pfarreiblatt beilegen. Damit die Kosten für den Versand gesenkt werden können, haben wir den Fastenkalender 2019 in Umfang und Gewicht reduziert.

Mit einem persönlichen Begleitbrief zum Fastenkalender und Ihrem Programm zur Fastenzeit erreichen Sie die Menschen in Ihrem Pfarrei- und Gemeindegebiet besonders wirkungsvoll.

Dank dieser Art der Kontaktpflege sprechen Sie auch jene an, die nicht regelmässig in die Kirche kommen. Dadurch erhält der Fastenkalender eine grössere Beachtung und Sie stärken die gesamte Kampagne, was sich auch positiv auf die Spendenzahlen auswirkt.

Das Organisieren des Versands benötigt Zeit und teilweise Freiwillige, die aktiv mithelfen. Dies lässt sich auch in einer positiven Weise umsetzen: Die Verpack-Aktion ist in vielen Pfarreien und Kirchgemeinden ein sozialer Anlass und ein verbindendes Gemeinschaftserlebnis für alle Beteiligten.

Tipp zum Vorgehen:

Bestellen Sie die Kuverts mit dem Ökumenischen Logo online »

Nutzen Sie diesen Musterbrief für den Versand » 

Dies ist in den Kantonen Bern, Jura, Solothurn, Aargau und Zürich möglich. Die Details zu den Erscheinungsterminen und anfallenden Kosten finden Sie auf www.reformiert.info.

Bitte bestellen Sie die Fastenkalender für eine Beilagen Schaltung bei Brot für alle. Brot für alle leitet die Bestellungen an die Druckvorstufen von reformiert. weiter. Die Rechnung der Beilagen Schaltung erhalten Sie von reformiert. bzw. den entsprechenden Druckvorstufen.

Im Vergleich zum Direktversand werden tendenziell weniger Spenden eingenommen, da eine Zeitschriftenbeilage eine kleinere Aufmerksamkeit erhält als ein persönlicher Brief der Kirchgemeinde.

Das Auflegen und Verteilen in der Kirche, in Altersheimen, in Schulhäusern, in Bibliotheken oder ähnlichen Einrichtungen sind spannende Ergänzungen zum Versand an die Haushalte. So erreichen Sie zusätzliche, interessierte Personen, die dem Thema gegenüber offen sind. Das Verteilen im direkten Kontakt hat meistens einen positiven Effekt: Die Inhalte werden noch besser vermittelt und die Spendentätigkeit nimmt entsprechend zu.

Alternativ eignet sich auch der Versand als Beilage mit der Kirchenzeitung oder dem Pfarreiblatt – gerne beraten wir Sie zu dieser und weiteren Möglichkeiten.

Was wir bei allen Versandarten garantieren: Der Datenschutz wird in unserem Umgang mit Spenderinnen und Spendern in jedem Fall gewährleistet. Auf Wunsch können wir den Kirchgemeinden und Pfarreien Spendenstatistiken zu ihrem Einzugsgebiet zur Verfügung stellen.

Kontakt

Porträt Maria Dörnenburg (Brot für alle)

Maria Dörnenburg
Brot für alle

031 380 65 62
Mail

Phil Eicher

Phil Eicher
Fastenopfer

041 227 59 13
Mail